Kung Fu To'A Pars
Gutes Denken, Gutes Reden, Gutes Handeln

Willkommen auf unserer Webseite! 


~ Respekt ~
~ Kraft ~
~ Ausdauer ~
~ Geschwindigkeit ~
~ außere Härte ~
~ innere Ruhe ~

 

Kung Fu To'A Pars ist eine vergleichsweise junge Kampfkunst, die ihre Wurzeln im Iran der 60er Jahre hat. Sie besteht aus Elementen verschiedenster asiatischer Kampfkünste, die sie zu einem neuen und effektiven Stil verbindet. Neben grundlegenden Kräftigungsübungen und geistiger Stärkung durch Meditation (Zen-nai) ist das Erlernen von effizienten Bewegungen und Körperkontrolle in sieben Technikstufen - Linien genannt - gegliedert. Diese vermitteln anhand präzise gelernter Bewegungsabfolgen ein grundlegendes Gefühl für die richtige Haltung zur optimalen Kraftauswirkung und -umlenkung. Trainiert werden hierbei abgestimmte Bewegungskombinationen, die als ein Kampf gegen imaginäre Gegner verstanden werden sollen. Werden die Linien mit ihren Kung Fu-Techniken beherrscht zeigt eine Prüfung die Bereitschaft des Schülers zum Aufstieg in die nächste Stufe.

In der von Meister Ibrahim Mirzaii entwickelten Kampfkunst verstehen sich To'A-Meister und Schüler als friedfertige Sportler, die die Verteidigung gegen unbewaffnete wie auch bewaffnete Gegner als lebensnahe Motivation für die Schärfung ihrer körperlichen Fähigkeiten verwenden. Dabei stehen gegenseitiger Respekt und bewusstes Handeln im Mittelpunkt. Besonders auffällige Merkmale dieser Kampfsportart sind effiziente, fließende Bewegungen, die ihre Kraft aus Drehungen des eigenen sowie dem Schwung des gegnerischen Körpers gewinnen. Eine beliebte Demonstration für die im Training erlernte Überwindung der Grenzen des eigenen Körpers und Geistes ist das Bonken, das Durchschlagen starrer Gegenstände mit der nackten Faust, dem Fuß oder dem Kopf.



Trainingszeiten:

Mittwochs von 18:00 bis 19:30

Trainingsort:

Sporthalle der Heinrich-Hoffmann-Schule

Heinrichstraße 78

64283 Darmstadt


Administratives:

Wir befinden uns aktuell noch in der Startphase unserer Schule und wollen es daher so unkompliziert wie möglich für euch gestalten. Wir wollen euch nicht mit einer Vertragsbindung zum Training "zwingen": seht das Training als Verantwortung und nicht als Pflicht.
Wir haben keine festen Preise für die Teilnahme am Training. Die Beiträge sollen auf gegenseitigem Vertrauen basieren.

Unser Meister ist nicht an einer profitorientierten Schule interessiert. Nicht der Gewinn, sondern der Sport und der Gruppenzusammenhalt sollen im Vordergrund von Kung Fu stehen.

Voraussetzung für die Teilnahme am Training ist eure körperliche Gesundheit. Bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen bitten wir euch zu eurem eigenen Interesse das Training zu pausieren/auszusetzen.
Solltet ihr minderjährig sein, bitten wir euch eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Erziehungsberechtigten mitzubringen. Ebenfalls ist ein Mindestalter von 16 Jahren Voraussetzung für die Teilnahme am Training.


Weitere Informationen geben wir euch gerne im Training selbst. Bei Fragen, melde dich bitte per E-Mail an anatoa@kung-fu-darmstadt.de oder telefonische, siehe Kontakt oben.



Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

09.09.2020

Eingeschränktes Training

Durch die Lockerungen der Pandemie-Regelungen ist es uns wieder erlaubt unser Training fortzuführen. Jedoch unter den allgemein bekannten Infektionsschutzauflagen. Das bedeutet neben dem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bei der Anreise und innerhalb von Gebäuden (nicht während des Trainings selbst), dass nur maximal zehn Personen am Training teilnehmen dürfen und diese zum Zwecke der Infektionskettennachverfolgung ihre Kontaktdaten angeben müssen.
Diese werden für zwei Wochen aufbewahrt und nicht an unauthorisierte Dritte weitergegeben. Das Schulamt ist ein authorisierte Dritte und betreut uns im Falle eines Infektionsnachweises.
Bitte schreibt uns und meldet euer Kommen an, damit wir die Anzahl der Teilnehmer*innen nicht überschreiten. Danke.



Zurück zur Übersicht


Medizinische Aspekte & Physiologie

11.10.2019, 11:05

Ist die Willenskraft eine begrenzte Ressource?

Lange ging die Wissenschaft davon aus, dass die Willenskraft begrenzt ist und wie ein Muskel ermüden kann. Nach schwierigen Aufgaben komme es demnach zur Ego-Erschöpfung (ego depletion). Neue Studien...   mehr


28.04.2019, 16:15

Meditation in Zusammenhang mit körperlicher Verfasstheit

Studien zeigen, dass langsame Atmübungen die Funktionen des vegetativen Nervensystems verbessern und zu mehr Entspannung führen. Diese Feststellung wurde sowohl bei gesunden Probanden gemacht als auch bei...   mehr


14.04.2019, 13:58

Midlife cardiovascular fitness and dementia

Nicht nur auf die Entwicklung häufiger todesursächlicher Erkrankungen hat körperliche Aktivität nachgewiesenermaßen einen positiven Effekt. Sie senkt auch auch das Auftreten von neuropsychiatrischen...   mehr


10.04.2019, 17:42

Association of Leisure-Time Physical Activity Across the Adult Life Course With All-Cause and Cause-Specific Mortality

Auch diese Studie an über 300.000 Teilnehmern aus dem Journal of the American Medical Association (2019) kommt zu dem Schluss, dass körperliche Aktivität uneingeschränkt mit einer Sterblichkeitsreduktion...   mehr


10.04.2019, 17:40

Mortality Risk Reductions for Replacing SedentaryTime With Physical Activities

Bewegungsmangel mit all seinen assoziierten gesundheitlichen Folgen ist ein Risikofaktor für Frühsterblichkeit. Dieser Bewegungsmangel ist (zumindest zum Teil) durch die modernen Lebensumstände bedingt und...   mehr